Über mich

Im Grundschulalter lernte ich zunächst Geige und stieg mit 9 Jahren auf das Cello um. Schon früh kam mein großes Interesse am Musizieren durch und ich begann bei meiner älteren Schwester (Geigerin) mitzuspielen,- bei Kirchenkonzerten, Geigenvorspielen, auf Kammermusikkursen, – überall wo ein Cello gebraucht wurde.

Das heimische Klavier bot mir die Möglichkeit mehr als einstimmige Melodien zu spielen. Als 14 -jährige bestand ich die Aufnahmeprüfung als Jungstudentin am Richard-Strauss-Konservatorium in München. Dort bekam ich intensive musikalische  Förderung  bis zum Ende der Schulzeit. Nach Abschluss der Schule ging ich als Vorbereitung für das reguläre Musikstudium an die Berufsfachschule für Musik in Altötting.  Mein Musikstudium absolvierte ich in München, Meisterkurse, Kammermusikkurse und pädagogische Fortbildungen in ganz Deutschland.

Die Begeisterung für das Unterrichten entdeckte ich noch während meiner Ausbildung. Genauso leidenschaftlich stehe ich auch selber auf der Bühne. 7 Jahre war das landesweit bekannte „Trio infernale“ mit Ingrid Westermeier und meiner Schwester Corinna de la Ossa der Mittelpunkt meiner Arbeit. Dabei lernte ich Harmonien und Melodien völlig neu entstehen zu lassen und bekam ein erweitertes Gefühl für die Gesetzmäßigkeiten in der Musik. In dieser intensiven und wunderbaren Zusammenarbeit mit rund 40 Konzerten jährlich entstanden 4 CD`s (La prima, Caminos, Unterwegs, Himmlische Weihnachtsgrüße).

1999-2002  lernte ich großartige Werke für Orchester als Teil der Münchner Symphonikern kennen.  In einem so großen Klangkörper zu spielen birgt eine besondere Faszination.

Seit einigen Jahren trete ich als Stimmführerin bei der Kammerphilharmonie dacapo München mit regelmäßigen Konzerten unter der Leitung von Franz Schottky auf. Als Kammerorchester begleiten wir bekannte Solisten wie Natalja Gutman, Thomas Irnberger, Alberto Ferro u.v.m. Ein weiterer Schwerpunkt sind auch die Förderung junger Talente und Gastspiele im Ausland.

Ein wichtiger Teil des Musizierens bleibt die Kammermusik, speziell das Streichquartett. Das „Eisbach Quartett“ gründete ich 2013. Auftritte zu feierlichen Anlässen mit „Cello-Duo Rokoko“ und mit dem Duo „Saiten-Wechsel“ Harfe und Cello,  sowie Opernproduktionen, Konzerte mit Rock-und Popbands  bereichern mein Tätigkeitsfeld. Mit  Eigenkompositionen  und Bearbeitungen für Kinderorchester und Celloensembles lasse ich meine Kreativität gelegentlich durch den Stift fließen.

Im Frühjahr 2019 starte ich mit Klaviertrios in die Konzertsaison.

Vielen Dank für Ihr Interesse